Persönliche Definitionen von Hygge

Claudia:

Mein Gefühl der Lebenszufriedenheit, der Geborgenheit, das Leben das wir Leben und geniessen.

Das Glück das wir empfinden durch die Menschen in unserem Umfeld, die Stärke die sie uns geben.

Hügge ist auch das Gefühl von Handgestrickten Socken und einer guten Tasse Tee.

Im Sommer, wenn es herrlich warm ist, im Garten zu sitzen den Vögeln zuzuhören, Musik die uns trägt und dazu ein schönes Glas Gin Tonic.

Oder zusammen kochen.. das Gefühl Zeit zu haben und die Vorfreude auf das schöne Essen. Die Farben der Lebensmittel, der Duft der beim Anbraten entsteht.

Oder einfach an der Bar sitzen, mit einem schönen Glas Weisswein und der tollste Mann der Welt kocht für mich. Werkelt in der Küche.. und ich schaue nur zu und geniesse.

Hygge ist für mich im Garten sein.. in der Sommerküche an der Steinwand etwas kochen. Torsten arbeitet irgendwo und immer wieder höre ich wie die Hacke im Boden arbeitet.

Die Essensdüfte verbreiten sich…ich weiss dass es meine eigene Ernte ist. Die Luft ist warm und Musik spielt im Hintergrund. Die Häschen hoppeln auch draußen herum, meine ganze Familie ist bei mir. Dazu unser Garten der mich ganz tief in meinem Herzen stärkt.

Hygge ist für mich auch ein sehr stolzes Gefühl.

Wenn wir eine Schulung geben und ich höre wie Torsten für die Akustik brennt. Wenn er erzählt was ihm daran gefällt, aufgeht in dem was er tut. Was gutes Hören für ihn heisst, oder auch nicht. Wenn er seine Folien erklärt, begeistert hin und her geht.. und die so komplizierte Formel erklärt. Immer wieder darauf deutet und sich dann etwas in der Begeisterung verliert..die nur ein Fachmann versteht. Wenn ich am sprechen bin, weiss ich er ist da.. ich brauche mir keine Sorgen zu machen.

Hygge ist für mich nicht materiell oder an ein Statussymbol gebunden.

Hygge ist die Seele freiwischen, Kraft tanken.. tief durchatmen und vor lauter Glück heulen können,

Einfach nur weil der Augenblick jetzt gerade so schön ist.

Hygge ist das warme Gefühl in mir wenn ich an meine Menschen denke.

An gute Begegnungen die immer dann passieren, wenn sie nötig sind.

Hygge ist das Wohlwollen, das mir andere entgegen bringen. An mich glauben und mir vertrauen.

Hygge ist für mich ein Geschenk für jemanden kaufen, und diesen Menschen tief in meinem Herzen zu tragen. Dabei ist der Preis der Sache für mich überhaupt nicht wichtig, sondern der Wert den ich ihm beimesse.

 

Torsten:

Als ich an einem Sonntag gemütlich am Musikhören war musste ich spontan an Hygge denken.

Das Thema war bei freiStil bereits aktuell und sollte der Auftakt zu unserer Blog-Serie werden in der wir uns mit den verschiedensten Themen auseinandersetzen.

Wie in Teil 1 der Serie zu lesen ist, gibt es verschiedene Bestandteile von Hygge, auf die ich mich hier beziehe und auch darstellen möchte was Hygge in diesem Moment für mich bedeutet hat.

Was ist denn nun am Musikhören Hygge?

Ich saß also auf unserer Galerie mit meinem Kofhörer, schaute mir den tags zuvor bei Vitra erstandenen Eames-Bildband an und lauschte Tori Amos „Boy´s for Pele“ (sensationelle Aufnahmequalität). Spontan dachte ich „Das ist Hygge“! Zumindest in diesem Augenblich für mich persönlich. Ich war Geborgen, fühlte mich wohl und lebte im Hier und Jetzt. Ich hatte zuvor gut gegessen, war Zufrieden und gelassen.

Zu den „offiziellen“ Hygge-Definitionen kamen noch meine persönlichen:

Ich konnte entspannen, hörte gute Qualitätvolle Musik, ich war inspiriert durch das tolle Buch, ich fühlte mich in meiner „Burg“ sicher.